Set und Technik

Fixieren das SpielfeldsExtrem wichtig bei einer Stop-Animation ist das Befestigen der Kulissen. Die Dreharbeiten zu manchen Szenen dauern stundenlang. In diesem Zeitraum darf nichts verrutschen, da sich sonst die Kulisse im Film bewegt!

Ein anderer Punkt, der zu beachten ist: Das Licht. Man muss dafür sorgen, dass die Beleuchtung konstant bleibt, sonst erhält man unschöne Helligkeitsschwankungen im Film. Somit ist der Dreh im Normalfall nur unter Kunstlicht möglich. Tageslicht darf nicht in den Raum strahlen.

KamerasDie Aufnahmen realisierten wir mit zwei MiniDV Kameras. Diese waren zum einen jeweils mit einem Computer verbinden, zum anderen über den Videoausgang mit jeweils einem Fernseher.

Die Rechner hatten über die Firewire Verbindung ein Livebild der Kamera. War alles in Ordnung, genügte ein Druck auf die Leertaste und das Bild wurde gecaptured, also als Grafikdatei abgespeichert.

zurück